Branchen-News

Zeit Online setzt auf Mathe, die Homepage und Abos

Für Zeit Online-Chefredakteur Jochen Wegner ist es wichtig, beim Paid-Content-Konzept nicht auf die Lehrbuchmeinung der Online-Branche zu setzen, sondern die eigenen Erfahrungen: Zeit Online setzt daher auf Engagement und Datenanalyse bei sozialen Medien, um zu erfahren, wer die Leser sind. Dafür wurden Experten angestellt, etwa ein Diplom-Mathematiker. Weiter erlebe Zeit Online eine stabile, starke Homepage. Diese werde mit “viel Liebe” gepflegt und schütze außerdem vor zu großer Plattform-Abhängigkeit. Ferner setzt der Verlag nicht auf Mikropayments und Einzelverkäufe, sondern nur auf digitale Abos. Wegner verweist dazu auf die Erfolge von Plattformen wie Spotfiy, Netflix und Amazon Prime, die nur auf Abomodelle setzten.

LinkedIn
Twitter

Weitere Branchen-News

Digitalumsätze wachsen um 24 Prozent

Wie der Branchendienst “pv digest” errechnet hat, sind die Digitalumsätze deutscher Verlage im Vergleich zum Vorjahr um satte 24 Prozent gestiegen. Geschätzte