Verlage sollten “dahin gegen, wo die Leser hingehen”, unabhängig von bereits existierenden Geschäftsmodellen auf Plattformen wie Facebook oder Snapchat, sagte Zeit-Online-Chefredakteur Jochen Wegner. Man sollte mehr “spielen” und neue Dinge schnell ausprobieren. Verlage würden künftig Umssätze aus “einem Kleintierzoo von Erlösmodellen” generieren. Trotz mehr Komplexität würde dies im Endeffekt funktionieren, so Wegner.