Bei Verlagen hält verstärkt die sogenannte NoSQL-Technologie Einzug: statt relationaler Datenmodelle (z.B. MySQL) ist das XML-Dokument selbst das Datenmodell. Dokumentenoriente Datenbanken a la XML-DB spielen ihre Vorteile bei großen Mengen an (XML-) Dokumenten aus, besonders, wenn diese unstrukturiert vorliegen. Der Einsatz der neuen Technologie findet vor allem im Analyse- und Big-Data-Sektor statt, ist jedoch ebenso von kleineren und mittelgroßen (Verlags-) Anbietern einsetzbar. Ferner treiben Konzerne wie Google, Facebook und Amazon die technologische Entwicklung für NoSQL, inklusive XML-DB, immer weiter voran.