Die Open Source Software WordPress treibt mittlerweile ein Viertel aller Webseiten an. Gründe für dieses Wachstum sieht WordPress-Mitgründer Matt Mullenweg in den unendlichen Optionen durch Plugins (Zusatzmodule) und Themes (Designs) sowie der weltweiten Community um die Plattform. Viele Medienhäuser wie etwa Quartz oder The New Yorker setzen bereits auf WordPress – im Web oder intern.