Das wichtigste Thema des Journalismus wird DJV-Vorsitzender Michael Konken zufolge dessen Finanzierung werden. Angesichts der Auflagenrückgänge könne er sich eine Haushaltsabgabe für Printmedien vorstellen. Konken mahnt, das Unbehagen mancher Menschen am Journalismus als Warnung zu verstehen und verstärkt daran zu “arbeiten, wieder wahrhaftiger zu berichten”.