Die Zeiten, in denen Menschen dorthin gehen, wo die News sind, seien längst vorbei, findet Blogger Johnny Haeusler. Daher müssten die Nachrichten dorthin gehen, wo die Menschen sind: “Und die sind in Zukunft noch mehr als heute auf Facebook, YouTube und Twitter, bei WhatsApp, Snapchat und all den neuen Kommunikationsdiensten, die wir heute noch gar nicht kennen.” Daher könnten Verlage ihre Websites schließen.