Mit seiner Aussage “Verlage, stampft eure Websites ein!” hat Johnny Haeusler für eine kontroverse Debatte im Netz gesorgt. Nun legt er nach und erklärt, dass das Aus der klassischen Webseite zwar nicht sein Wunsch, aber zum Teil schon längst Realität sei. Daher: “Statt sich über den Kontrollverlust Sorgen zu machen, wäre es vielleicht schlauer, schon jetzt zu überlegen, wie auf eine bereits stattfindende Zukunft reagiert werden kann.”