Da viele Mobile-Apps aus Nutzersicht noch zu komplex sind, setzen Entwickler und Designer zunehmend auf “User-Onboarding-Design”: dabei tätigt der Nutzer erste Interaktionen und wird gleichzeitig durch essentielle Funktionen der App geführt. Für den Nutzer sei entscheidend, direkt und einfach einen Mehrwert erzielen zu können, sagte IT-Berater Nils Neubauer.