Führende US-amerikanische Publikationen arbeiten an der Durchsetzung einer Mobile-First-Kultur in ihren Redaktionen: Die Diskrepanz zwischen der Erstellung und dem Konsumieren von Inhalten solle abgebaut werden, sagten Branchenvertreter. Dies erfordere angepasste Werkzeuge, etwa mit Mobile-Vorschauen. Viele Mitarbeiter würden den Paradigmenwechsel allerdings als Herausforderung empfinden.