Marketing-Entscheider in den USA setzen im lokalen und landesweiten Marketing zunehmend auf Mobile-Technologie, um effektivere Kampagnen zu lancieren. 41 Prozent der befragten Entscheider bevorzugen dabei Mobile Push-Angebote, 32 Prozent ortsbasierte Daten in Echtzeit. Ferner fand das US-Unternehmen Kahuna heraus, dass Nutzer, die den Empfang von Push-Benachrichtigungen freigegeben haben, Apps länger nutzen und dadurch eine bessere Kundenbindung möglich ist.