WeltN24 stieg bei Facebooks Instant Articles aus

Da die Monetarisierung “nicht zufriedenstellend” sei, stieg WeltN24 bei Facebooks Instant Articles aus. Stattdessen sollen Leser wieder auf die eigenen Mobilangebote gelockt werden. Damit folgt WeltN24 anderen Medienhäusern wie etwa der New York Times oder dem Guardian. Man habe die eigenen Angebote bezüglich Ladezeiten und mobiler Darstellung mittlerweile deutlich optimieren könnten, sagten WeltN24-Verlagsvertreter.

Spingers kmpkt-App geht in WeltN24 Online auf

Die 2014 gestartete “kmpkt” App von Welt wird eingestellt, da sie wirtschaftlich nicht erfolgreich war, sagte ein Sprecher des Springer-Konzerns. Laut sonstigen Zahlen sowie vom Konzept her sei das Angebot ein “Erfolg” gewesen, daher werden die Inhalte im online-Angebot WeltN24 aufgehen. “Zu unserer digitalen Experimentierfreudigkeit gehört auch, dass wir unsere Strategie anpassen, wenn sich Produkte […]

WeltN24: Digital-Abonnenten erhalten Spotify Premium dazu

Das Angebot WeltN24 des Axel Springer Verlages kooperiert mit dem Schwedischen Musikstreaming-Dienst Spotify: Digital-Abonnenten von Welt.de erhalten das Spotify-Premium-Paket inklusive. Die Partnerschaft soll zunächst 12 Monate dauern. Dabei kosten die Abos zwischen 14,99 Euro und 18,99 Euro im Monat, abhängig von der Laufzeit.

Welt-Gruppe will digitales Leitmedium werden

Die Welt und N24 wollen sich unter einem Markendach vereinen sowie digital neu aufstellen. Ziel sei es, sich zum “digitalen Leitmedium für Qualitätsjournalismus” zu entwickeln, sagte ein Sprecher der Welt-Gruppe. Gemeinsam sollen alle digitalen Kanäle, inklusive dem App-Angebot, sowie Print bedient werden. Alle Auftritte erfolgten künftig unter der Marke “Welt”.