Deloitte-Media-Studie: zunehmende Beliebtheit von Paid Content und Einzelartikelkauf

Die neueste Deloitte Media Consumer Survey ist da. Eine besonders interessante Entwicklung ist die steigende Beliebtheit von Paid Content-Inhalten (sowohl bei Abo- als auch bei Einzelartikelverkäufen). Nach der Studie – für die etwa 2000 Verbraucher in Deutschland zwischen 14 und 75 Jahren befragt wurden – sind die Abonnementzahlen von digitalen Zeitungen in den letzten beiden Jahren um 35 […]

B2B-Trends 2017: Daten, Digitales Storytelling und Personalisierung

Die Trends 2017 für den Bereich Business-to-Business (B2B) der Agentur Substance151 (USA) kommen direkt aus dem Umfeld des Digital Publishing: Daten sind der Antriebsmotor für Unternehmen und Grundlage für das digitale Storytelling sowie die Personalisierung der gesamten Unternehmenskonversationen. Ferner sterbe der Unternehmensbereich “Dititales Marketing” aus, denn Unternehmen führten endlich alle Marketingaktivitäten zusammen. Integriertes Marketing führe […]

Trends auf den 30. Medientagen München

Auf den 30. Medientagen München wurden zahlreiche Trends und Thesen besprochen, u. a.: Big Data ist wichtig, ein Großteil der Daten würden allerdings nicht richtig ausgewertet. Die wachsende Publikums-Fragmentierung erfordere eine sehr präzise Teilzielgruppen-Fokussierung. Publisher sollten mit Google zusammenarbeiten, meinte Jeff Jarvis, Journalistik-Professor.

US-Medienkonsum: Digital führt ab 2018 vor Print

Der Wendepunkt beim Medienkonsum zugunsten digitaler Medien wird in den USA erst 2018 erreicht werden, heißt es in einer Erhebung von eMarketer. Dann werden Erwachsene Nutzer 361 Minuten pro Tag digitale Medien konsumieren und bei Print 360 Minuten. Im Jahr 2011 kam Digital in der Nutzungszeit auf lediglich 214 Minuten pro Tag, Print jedoch noch […]

10 Fragen, über die wir 2016 reden werden

Über welche Medienthemen werden wir im Jahr 2016 reden?, fragt sich NiemanLab-Autor Ken Doctor. Weiterhin über Ad-Blocker? Über digitale Lesererlöse durch Premium-Abos, was Axel Springer mit Business Insider möglicherweise vorhat? Über die Annäherung und das Zusammenlegen von Zeitungs- und TV-Konzernen wie bei Springers WeltN24? Oder gar über neue Formen wie Partikel statt Artikel?

Mobile-Trends 2018: weiter rasantes Wachstum

DIGIDAY fasste den aktuellen Stand der Mobile-Trends bis 2018 zusammen: Die Mobile-Werbeausgaben überflügeln diejenigen für Desktop, zudem beschleunigt sich ihr Wachstum gegenüber TV-Werbung weiter. Dabei bleiben die Konzerne Facebook und Google dominant bei den Mobile-Werbeeinnahmen. Ferner wächst die Mobile-Nutzungsdauer gegenüber Print rasant.

PwC-Trends 2019: Mobile und digitale Werbung wachsen

Digital bleibe der Wachstumsmotor der Medienbranche, erkennt eine Studie von Pricewaterhouse Coopers (PwC). Mobile soll stark wachsen, die Herausforderung bleibe dessen Monetarisierung. Digitale Werbung werde ab 2019 TV-Werbung überflügeln und den TV-Markt stark verändern. Auf Seiten der Nutzer werden Cross-Plattform-Lösungen immer wichtiger, da Flexibilität erwartet wird.

Online-Trends verändern Zeitungsbranche

Die europäische Zeitungsbranche erprobe verstärkt multimediales und visuelles Storytelling, sagte Zeitungsdesigner Norbert Küpper. Damit würden Online-Trends auf Print zurückwirken. Elemente wie reduzierte, lesefreundliche Gestaltung, crossmedial genutzte Typografie und Datenjournalismus seien weitere prägende Trends aus den digitalen Bereichen der Verlage.

Medientrends 2015: Mobile an der Spitze

49 von 50 Nachrichtenseiten aus den USA starteten 2015 mit höherem Mobile-Traffic als von Desktops, erkennt eine Studie des Pew Research Center (USA). Die Verweildauer der Nutzer ist bei Mobile allerdings nach wie vor geringer. Weiterhin steigen Einnahmen aus digitaler Werbung um 18 Prozent. Damit liegt deren Anteil am Gesamtgeschäft bei 17,5 Prozent.

Digitale Publisher über die Trends 2016

Der Digiday Publishing Summit brachte knackige Zukunftsprognosen: Für Mark Coatney von Al Jazeera steht zukünftig alles “on Demand”, während Lauri Baker von The Huffington Post Personalisierung ganz oben auf der Agenda sieht. Ashok Ganapam von Reuters mahnte, den steigenden Ad-Blocker-Anteil ernster zu nehmen.