Burdas Cliqz übernimmt Anti-Tracking-Anbieter Ghostery

Hubert Burda Media übernimmt den Anti-Tracking Anbieter “Ghostery” (USA). Ghostery soll dabei mit der Technologie von Burdas Cliqz-Browser zusammengeführt werden. Das Medienhaus will sich so zu einem Technologieführer entwickeln, sagte Cliqz-Co-Chef Marc Al-Hames. Weiter solle damit die Internationalisierung von Cliqz forciert werden. Ghostery verzeichne derzeit etwa zehn Mio. monatliche Nutzer.

“Bessere Werbung”: Facebook trackt nun auch nicht registrierte Nutzer

Facebook trackt ab sofort auch das Surfverhalten von Online-Nutzern ohne bestehendes Nutzerkonto. Hintergrund ist, dass Facebooks “Audience Network” mittlerweile auch für alle Werbeaktivitäten außerhalb der eigenen Plattform verantwortlich ist. Somit soll die ausgespielte Werbung laut Facebook “besser” sein und den Interessen der Nutzer entsprechen. Der Konzern will sich damit stärker als Wettbewerber von Googles AdSense […]

Burdas Cliqz-Browser will Tracking stoppen

Das Medienhaus Hubert Burda Media stellte mit “Cliqz” einen Cross-Plattform-Webbrowser vor, der besonders auf Anonymität der Nutzer setzt: dabei soll insbesondere Daten-Tracking unterbunden werden. “Wir zerstören die Verkettung aller Datenpunkte”, erklärte Cliqz-Entwickler Marc al-Hames. Man wolle mit dem Produkt letztlich zeigen, dass Big Data und Datenschutz kein Widerspruch seien.

Hamburger Start-up eBlocker blockiert Tracking

Das Hamburger Start-up “eBlocker” stellte auf der CES 2016 in Las Vegas den gleichnamigen Ad- und Trackingblocker vor: die Box “säubert” mittels Software und Filterlisten den gesamten Online-Verkehr eines Nutzers von Trackingspuren. Man wolle Nutzern in erster Linie Kontrolle über seine Daten zurückgeben, sagte eBlocker-Gründer Christian Bennefeld. Es gehe ferner “nicht darum Werbungtreibenden oder Publishern […]

Vermarkter setzen auf Cross-Device-Tracking

Mit ansteigender Mobile-Nutzung steigt ebenso die Zahl der Gerätewechsel, was die Erfassung der Customer Journey für Vermarkter erschwert. Bisher setzten erst 15 Prozent der deutschen Online-Vermarkter entsprechendes Cross-Device-Tracking ein, 71 Prozent planten dies aber, erkennt eine Studie von intelliAd Media. Zielgerichtete Ansprache mit relevanten Inhalten gelinge nur durch dieses Tracking.