“Substanz”-Pause: zu wenig Abos und Marketing

Das 2014 gestartete Online-Wissenschaftsmagazin “Substanz” legt ab 13. Juli 2015 eine unbefristete Pause ein: wegen zu weniger Abos und “Marketing-Wumms” wollen die Macher in Klausur gehen. Die Produktionskosten könnten derzeit nicht gedeckt werden. Mittlerweile suchen die Gründer Georg Dahm und Denis Dilba nach Partnern sowie alternativen Finanzierungsmodellen.

Substanz zieht erste Bilanz

Zwei Monate nach dem Launch ziehen die Gründer des Journalismus-Start-ups “Substanz” erste Bilanz. “Substanz” bietet Wissenschaftsjournalismus, der nicht jedem Trend hinterherläuft und durch Artikel-Verkäufe bzw. Abo-Modelle dauerhaft finanziert werden soll. Wie gut das gelingt, welche Erfahrungen die Macher mit Crowdfunding gewonnen haben uvm. berichten Georg Dahm und Denis Dilba im Interview.

Substanz nutzt LaterPay

“Substanz” geht als erstes digitales Wissenschaftsmagazin Deutschlands an den Start. Um mit ihren Inhalten Geld zu verdienen, nutzen die Gründer das Münchner Micropayment-System LaterPay. Die crowdgefundete Plattform setzt statt auf die üblich schnellen Science-News stärker auf hintergründige Geschichten.