The Economist: 14 Prozent mehr Digitalabos in 2016

Das britische Wochenmagazin The Economist steigerte die Anzahl der Digitalabos im Jahr 2016 um 14 Prozent Dies gelang durch eine auf Abonnenten ausgerichtete Strategie bei sozialen Netzwerken. Nicht-Abonnenten können darüber drei Artikel pro Woche kostenfrei lesen, alle weiteren Inhalte erfordern ein Abo. Die Inhalte wurden dabei speziell für die jeweilige Plattform ausgewählt und aufbereitet. Ziel […]

Soziale Netze: Kanal für Qualitätsmedien

Kommen die Leser nicht zu den Medien, müssen die Medien mit ihren Inhalten zu den Lesern gehen. Soziale Netze sind dabei ein wichtiger Kanal, gerade für die Qualitätsmedien, so die einhellige Meinung einer Talkrunde zur Eröffnung der Münchner Medientagen 2016. Stefan Plöchinger, SZ: „12 Prozent der SZ-Visits kommen über Facebook.“

US-Nutzer wollen weniger redaktionelle Inhalte in Sozialen Medien

33 Prozent der US-Onlinenutzer wollen weniger redaktionelle Inhalte in ihren News-Streams auf Sozialen Plattformen, heißt es in einer Studie von Spot.IM. Gleichzeitig sei das Interesse an politischen Inhalten in den Sozialen Medien sehr hoch, da diese zum Kommentieren herausfordern. 66 Prozent der 18- und 19-Jährigen bevorzugen es, direkt auf den Plattformen zu diskutieren. Von 60 […]

“Die nächste Digital-Publisher-Generation ist abtrennbar”

Soziale Netzwerke haben das Medienkonsum-Verhalten der Nutzer stark verändert. Trotzdem veröffentlichen einige traditionelle Verlage Inhalte auf ihrem primären Bestimmungsort, sagt Luxury-Daily-Kolumnist Ofer Oved. Und das sei exakt die Wurzel des Niedergangs, da die Generation Y und Z ihre Infos direkt von Facebook, Twitter und Co. beziehen würden – und eben nicht zurück zur verlinkten Zielseite […]

Homeless Media: Fluch oder Chance?

Starke Medienmarken würden durch Social-Media und App-Giganten zu flüchtigen Begleitern der Generation Smartphone degradiert werden, so Horizont-Chefredakteur Volker Schütz. “Besonders deutlich wird diese dramatische Entwicklung am Relevanzverlust der Homepage, der konterkariert wird durch den immensen Bedeutungszuwachs von Newslettern, Snippets, Empfehlungen von Freunden und Meta-Apps wie Facebook oder Snapchat.” Dieser Switch stelle Onliner in Medienhäusern vor […]

67 Prozent aller Online-Nutzer nutzen 2016 Soziale Netzwerke

67,4 Prozent der globalen Online-Nutzer werden 2016 ein Social Network nutzen, heißt es in einer Studie von eMarketer (USA). Bis 2019 werde der Anteil weiter steigen. Facebook bleibt dabei – von wenigen Ländern abgesehen – das weltweit führende soziale Netzwerk, mit 1,4 Mrd. Nutzern (Q4 2015). In Deutschland und den Niederlanden liegt der Messenger “WhatsApp” […]

Soziale Netzwerke: WhatsApp führt in Deutschland

57 Prozent aller deutschen Online-Nutzer ab 14 Jahren nutzen WhatsApp, die Mehrheit davon täglich, heißt es in der Online-Studie 2015 von ARD und ZDF. Facebook folgt mit 42 Prozent auf Platz zwei, deutlich abgechlagen folgen Google+, Instagram, Xing und Twitter. Instagram liegt jedoch bei bei den unter 30-jährigen Nutzern sowie insgesamt bei täglich aktiven Nutzern […]

Medium-Gründer: Soziales Netzwerk statt Longform-Journalismus

Medium-Gründer Evan Williams sieht die Plattform mittlerweile weniger als Publishing-Werkzeug, sondern eher als Soziales Netzwerk. Der Fokus liege auf der Interaktion der Nutzer auf der Plattform – durch beitragende Notizen, Hervorhebungen und Antworten. Twitter ist für Williams Vorbild bei der strategischen Ausrichtung: Die Partizipationsschwelle für neue Besucher soll niedriger werden.

Sozialer Journalismus: Jeder ist das Medium

Im Zeitalter der sozialen Medien sei Vertrauen wichtiger als je zuvor, sagte SocialMediaToday-CEO Bryan Kramer. Durch Millionen Smartphone-Nutzer steige außerdem der Wettbewerb um Nachrichten und Aufmerksamkeit. Glaubwürdigkeit der Quellen werde dadurch für den Journalismus immer wichtiger.

Social Media: Mehr als nur Vertriebskanal

Auf dem SXSW-Event diskutierten Social Media-Redakteure über den Einfluss von sozialen Netzwerken auf Nachrichtenhäuser. Soziale Netzwerke seien mehr als nur Verbreitungswege. Sie helfen Journalisten, Eilmeldungen schneller wahrzunehmen und ermöglichen einen Zugang zu Quellen und Augenzeugen. Soziale Netzwerken bräuchten die Nachrichtenhäuser mehr als umgekehrt, sagte AP-Redakteur Eric Carvin.