EU will einfachere Steuerregeln für den digtialen Handel

Die EU-Kommission plant, den digitalen Geschäftsverkehr zu vereinfachen: Mitgliedsstaaten sollen frei entscheiden können, ob ein ermäßigter Mehrwertsteuer-Satz auch für digitale Medien gilt. Zudem sollten Unternehmen künftig vierteljährlich nur eine Umsatzsteuer-Steuererklärung für die gesamte EU abgeben, statt wie bisher in jedem EU-Land einzeln. Mit den Maßnahmen will die EU-Kommission Unternehmen mit 8.000 EURO pro Jahr entlasten. […]

EU-Kommission will digitales Leistungsschutzrecht mit 20 Jahren Laufzeit

Die EU-Kommission legte ihren Vorschlag für ein Leistungsschutzrecht für Verlage vor: Dabei sollen urheberrechtlich geschützte digitale Verlagsinhalte EU-weit 20 Jahre Schutz genießen. “Verleger können also auch viele Jahre später klagen, wenn sie im Netz Inhalte entdecken, für die kein Entgelt gezahlt wurde”, sagten EU-Vertreter laut einem Handelsblatt-Bericht. Ferner sieht der EU-Vorschlag die Ausweitung auf Plattformen […]

OLG Köln erklärt Whitelisting von AdBlock Plus für rechtswidrig

Das Kölner Oberlandesgericht erklärte in dem Urteil Eyeo GmbH (AdBlock Plus) vs. Axel Springer-Konzern in zweiter Instanz das Whitelisting-Geschäftsmodell von AdBlock Plus für in Deutschland rechtswidrig. Allerdings entschied es auch, dass Werbeblocker generell nicht wettbewerbswidrig sind. Viel mehr wurde das Modell von AdBlock Plus, erst alle Werbung zu blockieren, und anschließend Whitegelistete Anbieter anzuzeigen für […]

Verleger fordern gesetzliches Verbot von AdBlockern

Lobbyvertreter der Verlags- und Medienindustrie haben in der Bund-Länderkommission zur Medienkonvergenz einen Teilerfolg gegen Ad-Blocker erzielt: Ein mögliches gesetzliches Verbot der geschäftsschädigenden Software soll geprüft werden. Die Kommission kam nach Beratungen zum Schluss, dass Ad-Blocker „medienpolitisch problematisch“ seien und dass „kein Anspruch auf unentgeltliche Information“ bestünde.

Google mit “Acceptable Ads”-Regulierung gegen Adblocker

Google entwickelt derzeit Regeln für “acceptable ads”, berichten Vertreter von Verlagen sowie der Werbebranche. Aufdringliche und langsam ladende Werbung sei eine Ursache für die ansteigende Nutzung von Werbeblockern. An diesem Punkt sollen die Regeln für Werbetreibende ansetzen, um die Akzeptanz digitaler Werbung zu verbessern. Einige Verlagsvertreter seien allerdings skeptisch, da sie einseitiges Handeln des Konzerns […]