The Exposed: Print-Magazin aus digitalen Inhalten

Das dänische Print-Magazin The Exposed erzählt seine Inhalte via Video und Audio: der Leser kommt durch die Verbindung mit seinem Smartphone tiefgehender mit den Inhalten in Berührung. So können etwa Podcasts konsumiert und gleichzeitig zugehörige Bilder angesehen werden. Die Verbindung mit der App bildet laut Redakteur Steve Watson eine Einheit mit dem Magazin und bringt […]

Fitness-Magazin Coach: von Print zu Online-only

Das britische Coach-Magazin wird zur reinen Online-Ausgabe; die Printausgabe wird eingestellt. Grund seien wegbrechende Anzeigenerlöse im Printmarkt sowie die Nischenzielgruppe, teilte der Verlag Dennis Publishing mit. Coach startete erst 2015 und hatte zuletzt eine Printauflage von 300.000 Exemplaren.

Studie: Anzeigen in E-Paper wirken genauso wie in Print

Print-Anzeigen, die auch im Epaper einer Zeitung erscheinen, haben nahezu die identische Werbewirkung, heißt es in einer Studie der Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG). Leser der Epaper-Ausgabe beachten und erinnern entsprechende Anzeigen gleichermaßen (53%) wie in Print (56%). Bei Lesern, die beide Versionen verwenden, steige die Beachtung sogar auf 58 Prozent.

US-Medienkonsum: Digital führt ab 2018 vor Print

Der Wendepunkt beim Medienkonsum zugunsten digitaler Medien wird in den USA erst 2018 erreicht werden, heißt es in einer Erhebung von eMarketer. Dann werden Erwachsene Nutzer 361 Minuten pro Tag digitale Medien konsumieren und bei Print 360 Minuten. Im Jahr 2011 kam Digital in der Nutzungszeit auf lediglich 214 Minuten pro Tag, Print jedoch noch […]

Britischer The Independent: Digital-only statt Print

Der britische The Independent wird im März 2016 seine Printausgabe einstellen und komplett auf eine Digital-only-Strategie setzen, sagte Independent-Inhaber Alexander Lebedev. Man stand vor der Entscheidung, weiter dem Niedergang des Printgeschäfts zuzuschauen, oder auf eine nachhaltige, profitable und digitale Zukunft zu setzen, so Lebedev. Dabei setze man auf eine Mobile App mit Digital-Abos sowie Relaunch […]

Richard Edelmann: “Die Papier-Leser sterben aus”

US-PR-Experte Richard Edelmann sieht im Vertrauensverlust gegenüber klassischen Print- und TV-Medien den Ausdruck einer Zeitenwende hin zu Online-Medien. Zeitschriften und Zeitungen hätten nur eine Chance, “wenn sie bereit sind, ihr Format und Ansprache zu verändern”, sagte Edelmann. Sie müssten viel stärker auf Mobile, Video und kürzere Inhalte sowie verbesserte Teilbarkeit setzen. Papier-Leser würden aussterben, der […]

Weniger Gedrucktes: Lufthansa setzt auf ePaper

Die Deutsche Lufthansa setzt für Flugreisende zunehmend auf Gratis-ePaper, statt gedruckter Gratiszeitungen an Board. Auch in niedrigen Buchungsklassen sollen Reisende zwei Titel ihrer Wahl als Download erhalten. Gedruckte Zeitungen gibt es nur noch auf wenigen großen deutschen Flughäfen sowie in höhren Klassen bzw. Lounges.

Lernen von Start-ups: US-Print-“Dinosaurier” holen auf

Seit 2013 konnten mehrere etablierte US-Verlagshäuser Traffic-Steigerungen zwischen 22 und bis zu 56 Prozent ihrer Digital-Angebote erzielen. Anbieter wie Wall Street Journal, Hearst Digital Media, Condé Nast Digital, CNN und Washington Post lernten von vielen Start-ups und setzen nun ebenfalls auf digitale Werkzeuge und vor allem Programmierer und Experten.

Kanadas La Presse: statt Print nur noch Tablet-App

Die französisch-kanadische Zeitung “La Presse” stellt ihre Wochentags-Printausgabe zugunsten ihrer Tablet-App ein. Zu 180.000 bestehenden Digitalabos konnten seit Ankündigung des Schrittes weitere 70.000 hinzugewonnen werden. “Die Lesergewohnheiten haben sich im Laufe der letzten Jahre gravierend geändert, sodass die übergroße Mehrheit unserer Leser die App verwenden”, sagte La Presse-Präsident Guy Crevier.

National Journal: Ende von Print, Fokus auf Digital

Das US-Amerikanische Politikmagazin “National Journal” stellt seine Printausgabe ein. Als Grund gibt der Verlag Atlantic Media den “durch die Digitalmedien beschleunigte Rhythmus bei der News-Produktion” an. Ein wöchentliches Print-Nachrichtenmagazin habe keine Perspektve. Daher fokussiere man sich ab sofort komplett auf digitale Angebote.