Kuratierte Inhalte taugen als Geschäftsmodell für Nischenzielgruppen

Kuratieren von Inhalten funktioniere durchaus als Geschäftsmodell, heißt es in einer Analyse vom OSK Blogger Carsten Christian. Entscheidend sei dabei “Informationen in einer spezifischen Nische für eine spezifische Zielgruppe” zu sammeln. Dies könnten Konzerne wie Google, Apple oder Amazon nicht leisten, wohl aber gute Kuratoren. Die Zielgruppe müsse immer Mittelpunkt stehen und die Inhalte einen […]

Reichweite oder Nische entscheiden über Erfolg

Wachsende Reichweite oder Nischenangebote seien die beiden Erfolgsstrategien für Plattformen wie Facebook, sagten Verleger auf der Media Slap-Tagung in London. Medien müssten sich jedoch stärker fragen, welche Inhalte sie selber hosten oder auf externen Plattformen veröffentlichen. Für Nutzer seien nur relevante Inhalte im richtigen Kontext entscheidend.

Interest-Targeting für Nischenzielgruppen

Facebook ermögliche Verlegern durch sein Werkzeug des “Interest-Targeting”, relativ kleine, klar segmentierte Zielgruppen direkt anzusprechen, sagte Benjamin Mullen von Poynter. Die New York Times erzielte damit gute Ergebnisse: 54% mehr geteilte Inhalte sowie 290% mehr Likes und 79% mehr Kommentare pro Einblendung.

Ad-Blocker: Problem für alle Verleger

Ad-Blocker seien ein ernstes Problem für viele Nischenangebote, z.B. im Gaming-Bereich, erkennt eine Erhebung von Adobe und PageFair. Bis zu 50 Prozent der technikaffinen Zielgruppen hätten Ad-Blocker aktiviert. Unterbrechende Werbung werde dort nicht mehr akzeptiert; man solle stärker zu Sponsoren-Modellen wechseln.