Spiegel Online mit 10-Personen-Team für Snapchat Discover

Spiegel Online ist seit dem Snapchat Discover Start in Deutschland mit dabei – ein 10-Personen-Team kreiert dafür die Inhalte. Spiegel Online hat derzeit 18,3 Mio. monatliche Online-Nutzer, jedoch Probleme zu einer jüngeren Leserschaft durchzudringen. Daher sollen auf Discover Inhalte für die 14-18-jährigen Nutzer “übersetzt” werden, sagte Torsten Beeck, Social-Media-Chef bei Spiegel Online. Das Team soll […]

Digitales Dopamin: Software, Netzwerkeffekte und Spezialisten

Digitalexperte Thomas Jahn stellte 17 Thesen zur Digitalen Transformation vor, als Gegenentwurf zur Vision des Zukunftsforschers Matthias Horx. Im Kern zeigt Jahn auf: “Das Leben ist längst schon digitaler, als Horx denkt; und es wird immer digitaler, ganz von selbst!” Dabei geht er unter underem auf die Kraft von Open Source Software ein und ebenso […]

Digitale Transformation: Vertrauen in eigene Stärke, Technologie, Mitarbeiter

Die digitale Transformation meistert man in erster Linie mit Vertrauen in die eigene Stärke, mit Technologieeinsatz und Mitarbeitern, die mit dem Digitalen vertraut sind. Dies waren die drei Haupterkenntnisse der “Publishers Tour” von VDZ mit Verlagsvertretern in die USA nach New York und Chicago. Die Transformation bleibe herausfordernd, weil kein Ende absehbar sei: Kaum sei […]

New York Times: Weniger Personal, aber Ausweitung des Digitalgeschäfts

Das angekündigte Digitalkonzept der New York Times soll bis zum Jahr 2020 eine Umsatzverdopplung im Digitalsektor bringen. Dennoch sei dafür nach Angaben des Medienhauses eine Verkleinerung des Personalbestands unumgänglich. Gleichzeitig seien “neue Initiativen und Investments” geplant, teilten die Herausgeber mit. So brauche man mehr Journalisten mit visuellen und weiteren Fähigkeiten. Mit dem Digitalkonzept sollen unter […]

Neuer Job: E-Commerce-Redakteur/in

Um das schwierige Anzeigengeschäft zu kompensieren, setzen viele Verlage auf den Internethandel. In diesem Zuge wird ein neuer Job immer wichtiger: der/die E-Commerce-Redakteur/in. Business Insider (BI), Gawker und BuzzFeed haben bereits auf E-Commerce spezialisierte Redakteure eingestellt, die passende Inhalte für den Handel erstellen und somit zum Teil auch Vertriebler sind. BI hat mittlerweile vier Angestellte, […]

USA: Mobile fasst Fuß in der Arbeitswelt

In den USA steigt Mobile-Nutzung am Arbeitsplatz weiter an: Grund ist die Mobile-Revolution, welche die Grenze zwischen Arbeitszeit und Freizeit immer mehr verwischt. Zudem werden US-amerikanische Erwachsene bis 2017 Mobile bereits eine Stunde mehr pro Tag nutzen als Desktop- bzw. Notebook-Geräte. Diese Werte fordern Vermarkter heraus, ihre Mobile-Reichweite schneller zu steigern.

Quartz mit Talent-Lab für globale Personalsuche

Die US-News-Seite Quartz startet ein globales Talent-Lab, um Nachwuchstalente zu vernetzen und in ihren Fähigkeiten weiter auszubilden. Der “Inkubator” solle vor allem dabei helfen, Reporter, Videofilmer und Datenjournalisten für den Ausbau der weltweiten Aktivitäten zu gewinnen bzw. zu schulen. Quartz folgt damit ähnlichen Initiativen von Gawker und Bleacher Report.

Der Spiegel: Bis zu 200 von 1200 Mitarbeiter weg

Bis zu 200 Stellen will die Spiegel-Gruppe im Zuge ihres geplanten Restrukturierungsprogramms “Agenda 2018” abbauen. Durch die Sparmaßnahmen sollen 15 Millionen Euro eingespart werden, um einen mittelfristigen Abrutsch in die roten Zahlen zu verhindern. Der Anzeigenumsatz soll in diesem Jahr angeblich um sieben bis acht Prozent eingebrochen sein. Zudem ist die Printauflage rückläufig.

Business Insider: Jedes Jahr bis zu 200 neue Redakteure

Business Insider geht weiter auf Expansionskurs: Das Wirtschaftsportal soll bis 2020 auf bis zu 1300 Mitarbeiter wachsen, sagte Wie COO Julie Hansen. Jedes Jahr sollen 100 bis 200 Angestellte hinzukommen. Die Finanzierung soll im Laufe des kommenden Jahres um ein Paid-Content-Modell erweitert werden. Ein Start in Deutschland ist noch in diesem Monat geplant.

Starcom trainiert Mitarbeiter für programmatisches Marketing

Die Realität programmatischer, automatisierter Werbung führte zur strategischen Umstrukturierung der US-amerikanischen Agentur Starcom. 1.200 Mitarbeiter wurden neu ausgebildet und betreuen Kunden in Teams. Zudem legte man den Fokus auf Datenerfassung und -auswertung. Alle Mitarbeiter müssten die Auswertungstools verstehen können, sagte Präsidentin Amanda Richman.