Medium startet Mitgliedschaften für 5 US-Dollar monatlich

Leser der Plattform Medium können ab sofort Mitglied werden – für fünf US-Dollar monatlich. Allerdings erhalten sie derzeit dafür keinen direkten Gegenwert, außer dem Wissen, dass die Einnahmen an Autoren und Verlage gehen. Die Plattform plant jedoch, zahlenden Mitgliedern künftig Zugang zu exklusiven Inhalten sowie einer neuen Medium-Oberfläche zu gewähren. Weiterhin steht für Mitglieder die […]

The Guardian zählt 200.000 zahlende Mitglieder

Wie die Chefredakteurin des Guardian, Katharine Viner, am Montag mitteilte, zählt die britische Tageszeitung inzwischen über 200.000 „Mitglieder“. Zwar bietet die Zeitung alle ihre Online-Inhalte gratis an, fragt ihre Leser aber seit Kurzem, ob sie das Blatt mit einer freiwilligen Spende unterstützen möchten. So versucht der Guardian, die seit einiger Zeit rapide sinkenden Anzeigenerlöse zu […]

Guardian Membership-Programm mit 200.000 Mitgliedern

Innerhalb des Jahres 2016 steigerte der Guardian nach eigenen Angaben seine Mitgliedschaften von 15.000 auf 200.000 Unterstützer. Das Programm startete bereits 2014 und soll bis April 2019 eine Million Memberships einbringen. Das dreistufige Preismodell geht von fünf Pfund bis zu 60 Pfund pro Monat. Ein 50-köpfiges Team betreut alle Membership-Aktivitäten von Daten, Entwicklung, Marketing, Benutzererfahrung […]

The Guardian setzt auf Innovation und Mitgliedschaften

Technische Innovationen seien der beste Weg, den Herausforderungen des globalen Wettbewerbs von Medienhäusern zu begegnen, sagte The Guardian-Digitalchef Wolfgang Blau. Daher setze der Guardian zunehmend auf Programmierer und Ingenieure. Zudem würden Bezahlschranken globales Wachstum bremsen; Blau sieht in freiwilligen Mitgliedschaften das bessere Modell.

Slate Plus mit 9.000 Mitgliedern im ersten Jahr

Das Slate Plus-Programm zog im ersten Jahr 9.000 Abonnenten an. Slate Plus ist ein Mitgliedschaftsmodell des Slate-Magazins: werbefrei sowie mit extra-Inhalten nur für zahlende Nutzer. Die Zahlen lägen über den Erwartungen, sagte Slate-Chefredakteurin Julia Turner. Im zweiten Jahr wolle man die Abozahlen um 75 Prozent steigern.