Journalist Martin Giesler: Live-Video wird der neue Standard

Journalist Martin Giesler stellt mit seinen “99 Gedanken zur Entwicklung von Social Media und Journalismus” mutige Thesen auf, insbesondere zur weiteren Entwicklung bzw. Kooperation von Facebook und den Verlagsanbietern. Er sieht professionelle News-Inhalte aus Facebooks Sicht lediglich als Mittel zum Zweck. Die Verlage steckten in einem Dilemma. Inhaltlich sieht Giesler Video-Inhalte als den neuen Standard. […]

Handelsblatt Club bringt Print-Digital-Live-Erfahrung

Dominik Grau, Ebner Verlag, analysierte den Club der Handelsblatt Gruppe als ein gelungenes Beispiel der digitalen Transformation: Über meinungsstarke Inhalte wird eine Community aufgebaut. Club-Mitgliedern wird so eine ganzheitliche Erfahrung mit zahlreichen Mitglieder-Inhalten, Apps und Veranstaltungen angeboten. Live-Events mit ihren weiterverwertbaren, einzigartigen Inhalten spielen neben gezielter Daten- bzw. Nutzeranalyse die entscheidende Rolle. Grau entwirft damit […]

Facebook Live Video mit vielen neuen Funktionen

Facebook kündigte kurz vor der hauseigenen F8-Konferenz kommende Woche zahlreiche neue Funktionen rund um Facebook Live an. Man kann nun Freunde zu einer Live-Übertragung einladen, Filter zu seinen Videos hinzufügen, als Gruppe senden und Live-Reaktionen hinterlassen. In Facebooks mobiler App soll es einen Hub für alle Live-Videos geben. All diese Funktionen sollen bereits in den […]

US-Verlage integrieren Slack für Inhalte und Live-Blogging

Verlage wie New York Times, AJ Plus und Breaking News intergrieren die Plattform “Slack” zunehmend in ihre Content-Management-Systeme. So gibt es Integrationen für den Publishing-Workflow als auch für Veranstaltungsberichte via Live-Blogging. Dabei erfolgt die Integration in beide Richtungen: News-Mitteilungen erscheinen in Slack und neue Inhalte können aus Slack heraus veröffentlicht werden.

Buzzfeed à la Burda: Bnow mit Live-Videos

Burda startet im Oktober das Projekt “Bnow”: es soll “ähnlich wie Buzzfeed vor allem auf junge, emotionale Ansprache und Themen” gesetzt werden, sagte Burda Intermedia-Geschäftsführer Hans Fink. Neben dem Webauftritt stehe dabei eine Mobile-App mit Live-Videoinhalten von Nutzern – nach Periscope-Vorbild – im Mittelpunkt.