NY Times nutzt Maschine Learning und bringt Kommentare zurück

Die New York Times öffnet ihre Artikel wieder für Leserkommentare: beginnend mit circa 25 Prozent aller Artikel, sollen künftig 80 Prozent der Inhalte kommentierbar sein. Der Löwenanteil der Kommentarmoderation erfolgt dabei über “Perspective”, einer modifizierte Version des Google-Tools “Jigsaw”. Hier werden basierend auf Maschine Learning und Algorithmen “vergiftete” Kommentare gelöscht. Jeder Kommentar wird entsprechend priorisiert […]

Don’t kill the comments!

“Journalismus sollte Konversation sein”, so Aron Pilhofer, der Digital-Chef des Guardian, auf der news:rewired-Konferenz in London. Pilhofer kritisiert unter anderem die Abschaltung der Kommentarfunktion auf immer mehr Nachrichten-Webseiten. Die Interaktion des Lesers mit der Zeitung sei eine immense Quelle für den Erfolg, wie u. a. Buzzfeed deutlich mache.

Wertvoll, aber zeitintensiv: Kommentare adé?

Wenig zusätzlicher Traffic, viel zusätzlicher Aufwand – das sind die Hauptargumente, die gegen eine Kommentarfunktion auf Nachrichtenseiten sprechen. Nach Re/code und Reuters haben nun auch The Week und Mic ihre Kommentarfunktion abgeschaltet. Offizielle Begründung? Die Leser diskutieren ohnehin mehr auf Twitter, Facebook und anderen sozialen Netzwerken.