Business-Modelle in Zeiten von Facebook & Co. optimieren

Eine der beliebtesten Sessions auf dem diesjährigen Digital Innovatiors’ Summit in Berlin handelte von Business-Modellen in Zeiten von Plattformen wie Facebook & Co. Greg Piechota zeigte darin auf, dass Verlage nicht mehr so sehr über die Verbesserung des Contents sondern mehr über die Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle nachdenken müssen. Plattformen seien hilfreiche Tools, den „Average Revenue […]

Kuratierte Inhalte taugen als Geschäftsmodell für Nischenzielgruppen

Kuratieren von Inhalten funktioniere durchaus als Geschäftsmodell, heißt es in einer Analyse vom OSK Blogger Carsten Christian. Entscheidend sei dabei “Informationen in einer spezifischen Nische für eine spezifische Zielgruppe” zu sammeln. Dies könnten Konzerne wie Google, Apple oder Amazon nicht leisten, wohl aber gute Kuratoren. Die Zielgruppe müsse immer Mittelpunkt stehen und die Inhalte einen […]

Fehlende Nutzerdaten verhindern neue Geschäftsmodelle

Nur 14 von 33 befragten Entscheidern von Zeitungsverlagen haben Zugriff auf Basisdaten Ihrer Leser bzw. Abonennten, heißt es einem Bericht von MSO Digital und der Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG). Lediglich acht befragte Entscheider haben Vollzugriff auf die Daten. Die bislang fehlenden Daten über die Nutzer verhinderten so massiv neue Geschäftsmodelle. Verlage hätten zwar Personalisierung als […]

Frederic Filloux: Ein neues Modell für Medium?

Medium solle ein komplettes Abosystem einführen, sagte Monday Note-Chefredakteur Frederic Filloux. Weiterhin brauche es ein Newsletter-Modul nach Vorbild MailChimps sowie stark verbesserte Marketing-Werkzeuge. Filloux ist überzeugt, dass nur dadurch langfristig die drei bisherigen Hauptfehler der Plattform Medium zu lösen sind: 1) Inhaltliche Qualität und Premium-Anzeigen bilden keinen direkten Zusammenhang. 2) Die bisherigen Autoren und Publikationen […]

Digitale Geschäftsmodelle und Ideen noch immer zu zaghaft

Ein feuriges Plädoyer für mehr Experimentierfreude und den Abbau der Technologie-Aversion in der Verlagsbranche hält Christoph Salzig in seinem Horizont-Gastbeitrag. Der Agentur-Inhaber beschreibt, wie wenig sich in den letzten 20 Jahren getan hat, wenn es um tragfähige digitale Geschäftsmodelle in der deutschen Publisher-Szene geht. Bis auf wenige Ausnahmen seien die Verleger zu zaghaft. Nicht umsonst […]

OLG Köln erklärt Whitelisting von AdBlock Plus für rechtswidrig

Das Kölner Oberlandesgericht erklärte in dem Urteil Eyeo GmbH (AdBlock Plus) vs. Axel Springer-Konzern in zweiter Instanz das Whitelisting-Geschäftsmodell von AdBlock Plus für in Deutschland rechtswidrig. Allerdings entschied es auch, dass Werbeblocker generell nicht wettbewerbswidrig sind. Viel mehr wurde das Modell von AdBlock Plus, erst alle Werbung zu blockieren, und anschließend Whitegelistete Anbieter anzuzeigen für […]

Hat klassische Werbung als Geschäftsmodell ausgedient?

Der Economist will in Zukunft mehr auf Abos statt auf Werbung setzen, um die Abhängigkeit von Anzeigen zu reduzieren. “Es ist klar, dass Anzeigen sowohl im Print als auch Online rapide sinken werden – ein Prozess, der durch Werbeblocker beschleunigt wird”, sagte Economist-Digitalstratege Tom Standage. Klassische Werbung habe somit als Geschäftsmodell ausgedient.

Fokus auf Kundennutzen statt Erlösmodell

Lange Zeit glichen Magazinverlage dem Lean-Start-Up-Modell indem sie Kundenwünsche erkannten und erfüllten, sagte Redakteur Marius Cloete. Durch Digitalisierung und Mobile-Revolution wären Verlage allerdings getrieben zuerst das Erlösmodell zu entwickeln. Jedoch führten nur kundenorientierte, skalierbare Produkte auch zu nachhaltigen Erlösmodellen.

Economist-Vize: Werbung als Geschäftsmodell ist tot

Werbung als Hauptfinanzierungsmodell für Online- und Printmedien sei tot, sagte Economist-Vize Tom Standage. Es fehle die Nachhaltigkeit, weshalb Abonnements die Haupterlösquelle des britischen Economist seien. Statt Native Advertising setze man auf “Thought Leadership”: Verkauf von Sponsorings für Konferenzen plus digitale Werbung.

Verlage zu abhängig von Werbung?

Die Geschäftsmodelle von Verlagen seien zu abhängig von der Werbung und der Werbeindustrie, sagte Hampton Stephens, Gründer von World Politics Review. Selbst hinter experimentierfreudigen Startups stünden oft Venture Capital-Firmen aus der Werbeindustrie. Dennoch sei Experimentierfreude mehr denn je gefragt, etwa bei Abo- und Micropaymentmodellen.