Huffington Post storybook: Stories à la Snapchat

Die US-Ausgabe der Huffington Post experimentiert mit einem eigenen “storybook”-Format, welches sich an Snapchat sowie Instragram Stories anlehnt. Auslöser war der große Erfolg des 24-stündigen Discover-Kanals bei Snapchat im Jahr 2016. Dadurch sahen fünf Mal mehr Nutzer die Inhalte als im Durchschnitt bei einem Discover-Kanal. Entsprechende storybook-Inhalte sollen als eigenständige Einheiten auf den mobilen Websites […]

Vertical-Newsvideos: Spiegel Online startet Format “3plus1” für Smartphones

Spiegel Online startet die neue wochentägliche News-Reihe “3plus1”, um im Segment Vertical-Video aufzuschließen. In 3plus1 optimiert die Redaktion vier Themen des Tages für den Smartphonekonsum – zusammengefasst mithilfe von Bauchbinden und ganz ohne Sprechertext. Spiegel Online hat das neue Format zusammen mit Studenten der EMS Babelsberg entwickelt. Die Herausforderung sei es, die wichtigsten Themen des […]

Washington Post erstellt vertikale Video-Ads für Kunden

Die Washington Post startete einen Dienst, FlexPlay, der vertikale Videoanzeigen für Kunden des Verlages erstellt. Das Medienhaus erhofft sich damit, einen neuen Anzeigenstil zu etablieren. Die Kreationen werden dabei sowohl auf Mobile- als auch Desktop-Geräten ausgespielt. Video-Ads im Hochformat wurden unter anderem durch Plattformen wie Snapchat bekannt.

Neuer Twitter-Anzeigentyp mit Call To Action und Retweet

Twitter führte “Conversational Ads” ein, wobei Vermarkter Videos, Umfragen, Hashtags sowie Twitters Retweet-Funktion kombinieren können. Weiterhin können Anzeigen dieses Typs mit einem “Call To Action” versehen werden. Twitter erhofft sich dadurch mehr Nutzerbeteiligung sowie geteilte bzw. re-getweetete Inhalte. Unternehmen wie Samsung und Lifetime nutzen die Neuerung bereits.

Ein attraktives Werbeformat für Smartphones

Luxusmarken scheinen einen Werbebanner für Smartphones gefunden zu haben, den sie mögen. Die New York Times und NYMag haben erstmals Banner eingebunden, die sich scrollen, erweitern und bewegen lassen, sobald der Nutzer nach unten scrollt. Somit lassen sich größere Anzeigen auf die gleiche limitierte Fläche einbinden. Diese Werbeart werde nicht als störend, sondern als nahtlose […]

Facebook mit neuem In-App-Werbeformat

Facebook stellte ein neues Mobile-Werbeformat bei den Cannes Lions vor: die komplette Anzeige verbleibt in der App, nimmt jedoch den gesamten Platz ein. Vermarkter können dafür spezielle Rich-Media-Inhalte erstellen, ähnlich wie bei den “Instant Articles”. Das Format nutzt viele Mobile-Funktionen und misst zudem die Verweildauer des Nutzers.

BBC: Kampf um Leser mit neuen Inhaltsformaten

Die BBC jage nach neuen Leserschaften, sagte BBC-Socialmedia-Redakteur Chris Hamilton auf dem Journalism Innovation Summit in London. Daher werde mit neuen Inhaltsformaten wie Kurzvideos, Analyse von viralen Inhalten und Chat-Apps wie etwa WhatsApp zur Wahlberichterstattung experimentiert. Medienhäuser müssten sich auf einen stetigen Wandel im Kampf um neue Zielgruppen einstellen.

Einschränkung durch antiquierte Produktions-Mechanismen

Klassische Formate und Produktionsprozesse schränken die Erzählform ein – und damit auch den Leser selbst. Denn es bleibt kein Platz für Erklärstücke, Hintergründe oder Zusammenfassungen, findet Journalist Konrad Weber. Auch Personalisierung und Interaktion fehle völlig. Wie man den neuen Lesegewohnheiten gerecht werden könnte.

Bundles: E-Commerce-Format für Publisher

StackCommerce hilft bei der Monetarisierung von Content-Seiten. Das amerikanische Start-up bietet Publishern die Möglichkeit, günstige Bundles und Schnäppchen auf ihren Webseiten zu verkaufen. Dabei sucht es passende Produkte für die jeweiligen Leser-Gruppen aus und kümmert sich um den Vertrieb.