E-book-Flat? It’s our data, stupid!

Die beiden Start-ups Scribd und Oyster kündigten beide eine Partnerschaft mit dem Verlag Macmillan an. Diese sieht vor, dass die beiden Start-ups über Tausend neue E-books in ihren Abo-Diensten anbieten dürfen. Doch warum? Möglicherweise wegen der gesammelten Leserdaten, mit denen man noch präziser werben könne – und als Antwort auf Amazons Kindle Unlimited.