Was muss ein moderner ePaper-Lesemodus können?

Der Lesemodus vieler ePaper ist leider oft ziemlich trocken und lese-un-freundlich gestaltet … eine Typo, die die Leserlichkeit erhöht, und eine vernünftige Bilder-Integration entsprechend des Magazin-Layouts gehören bei Smarticle zum Standard. Ein moderner Lesemodus für ePaper muss Folgendes leisten: lesefreundliche Typografie (Schriftwahl, Farbe, Zeilenlänge, -abstände Bild-Integration mit Bildunterschriften (SEO-relevant) Bild-Text-Layout entsprechend ursprünglichem Magazin-Layout Option, zusätzlichen […]

Wie funktioniert der Einkauf mit LaterPay?

Mit LaterPay wandeln Verlage deutlich mehr Nutzer in Abonnenten um und aktivieren genau diejenigen, die sonst kein Abo abschließen würden. Der Kaufprozess (sowohl für Einzelkäufe als auch für Abos) ist einfach und in wenigen Klicks abgeschlossen. Hier eine Schritt-für-Schritt-Übersicht anhand eines Einzelkaufs im Smarticle Web-ePaper Shop: 1) Web-ePaper Shop / AboShop 2) bei Klick auf […]

EuGH: Keine ermäßigte Mehrwertsteuer für ePaper zum Download

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied, dass für elektronische Publikationen wie etwa ePaper und E-Books, kein ermäßigter Mehrwertsteuersatz gelten darf, sondern nur für gedruckte Publikationen. Als Begründung führt das Gericht an, dass für E-Commerce EU-weit einheitliche Steuerrichtlinien gelten müssten. Zudem wäre bei ermäßigten Steuersätzen auf ausgewählte digitale Produkte eine aufwändige Prüfung erforderlich. Das Urteil geht auf […]

Studie: Anzeigen in E-Paper wirken genauso wie in Print

Print-Anzeigen, die auch im Epaper einer Zeitung erscheinen, haben nahezu die identische Werbewirkung, heißt es in einer Studie der Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG). Leser der Epaper-Ausgabe beachten und erinnern entsprechende Anzeigen gleichermaßen (53%) wie in Print (56%). Bei Lesern, die beide Versionen verwenden, steige die Beachtung sogar auf 58 Prozent.

Deutsche Zeitungen verkaufen erstmals mehr als eine Million E-Paper täglich

Im dritten Quartal 2016 verkauften deutsche Zeitungen täglich 1.013.454 E-Paper-Ausgaben und knackte damit erstmals die Millionengrenze. Das entspricht einem Zuwachs von satten 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, das ergibt die aktuelle IVW-Erhebung. Dabei entfallen 49,5 Prozent der digitalen Verkäufe auf Abonnenten – die Zahl der E-Paper-Abos liegt aktuell bei 501.000, was ebenfalls eine Zunahme […]

Niedersachsens Landtag will 7 Prozent Mehrwertsteuer für ePaper

Niedersachsens Landtag beschloss, eine Angleichung des Mehrwertsteuersatzes für ePaper und Printangebote auf sieben Prozent herbeizuführen. Dazu solle auf die EU-Kommission zur Änderung der EU-Richtlinien eingewirkt werden. Die angestrebte Änerung sei eine konsequente Anpassung des Rechtsrahmens an die veränderte Realität, sagte Finanzminister Peter Jürgen Schneider (SPD).

Tablet bevorzugtes Lesegerät für ePaper

Tablets sind die bevorzugte Plattform zum Konsumieren von ePaper-Ausgaben, heißt es in einer Studie von Visiolab (Dänemark). 40,4 Prozent der Leser gaben ePaper als ihre Hauptnachrichtenquelle an. Dies sei ein deutlicher Anstieg gegenüber der Visiolab-Studie von 2013. Printausgaben nähmen in ihrer Bedeutung ab. Zudem sei Lesern mittlerweile weniger wichtig, dass ein ePaper die Printausgabe nachbildet.

Weniger Gedrucktes: Lufthansa setzt auf ePaper

Die Deutsche Lufthansa setzt für Flugreisende zunehmend auf Gratis-ePaper, statt gedruckter Gratiszeitungen an Board. Auch in niedrigen Buchungsklassen sollen Reisende zwei Titel ihrer Wahl als Download erhalten. Gedruckte Zeitungen gibt es nur noch auf wenigen großen deutschen Flughäfen sowie in höhren Klassen bzw. Lounges.

ZMG-Studie: E-Paper-Anzeigen wirken wie in Print

Print-Anzeigen in E-Papern von Zeitungen werden zu 53 Prozent beachtet, bei Print sind es 56 Prozent, heißt es in einer Stude der Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG). Anzeigenbeachtung und Werbeerinnerung seien bei E-Paper-Lesern genauso gut wie in Print-Ausgaben. Bei Lesern der gedruckten und der E-Paper-Ausgabe steige die Beachtung durch Mehrfachkontakte auf 58 Prozent.

ePaper hoch attraktiv für Verlage

Das Medium ePaper ist hoch attraktiv für Verlage und verzeichnet weiter große Zuwächse. Bei Tageszeitungen sind überregionale Angebote wie Süddeutsche, FAZ und Handelsblatt führend. Publikumszeitschriften und Magazine haben starkes Wachstumspotenzial, erkennt eine IVW-Erhebung. Hier liegen ADAC Motorwelt, Der Spiegel und ACE-Lenkrad vorn.