Zukunft digitaler Magazine: individuell, teilbar, Cross-Plattform

Die Zukunft digitaler Magazine beginne jetzt und liege vor allem in individuellen, teilbaren Artikeln, die auf allen Geräten lese-optimiert abrufbar sind. Diese Ansicht vertritt Digital-Experte David Hicks in seiner Historie digitaler Magazine und Magazin-Apps seit dem ersten iPad 2010. Heute müssten Inhaltsvorschauen und der Kauf einfacher und benutzerfreundlicher sein, so Hicks weiter. Verlage sollten den […]

Google Play Kiosk: Artikel bald auch im Play Store

Erste Google Play Kiosk-Partner wurden über neue Vertriebsmöglichkeiten seitens Google informiert: Artikel sollen über den Play Store sowie über Chromecast-fähige Geräte angezeigbar werden. Anbieter können dabei Marken und Zahlungseinstellungen festlegen. Branchen-Insider sehen dies als deutlichen Indiz für Artikeleinzelverkäufe über den Play Kiosk an. Laut Google sollen die neuen Vertriebsmöglichkeiten im Laufe der nächsten Monate ausgerollt […]

Statt Homepage: einzelner Artikel wird Eingangstor

Der einzelne Artikel wird immer stärker zum Eingangstor für Leser zu Online-Verlagsangeboten, sagte Garcia Media-CEO Mario Garcia. Die norwegische Aftenposten experimentiere daher mit einem System, was jeden Artikel als Einladung zum Gesamtangebot machen soll. Grund des Paradigmenwechsels sei das veränderte Nutzerverhalten aufgrund der Mobile-Revolution.

Zukunftsjournalismus: interaktive Artikel und Algorithmen

Der Nachrichtenjournalismus ist tot, es lebe der Datenjournalismus, verkündete vor Kurzem das Laboratorium der New York Times. “Die Zeichen stehen auf Forschung, Entdeckung und vor allem Umbruch. Alle Regeln, die bisher galten, werden in Frage gestellt, neu interpretiert, überworfen”, schreibt Marinela Potor. Interaktive Artikel sowie Algorithmen, die Links und Zusammenhänge zwischen Artikeln erkennen, seien im […]

Verkürzte Artikelseiten sollen Mobile-Engagement steigern

Mehrere Digitalmedien setzen mittlerweile verkürzte Artikelseiten in ihren Mobilangeboten ein: Die New York Times, Quartz und die Huffington Post zielen damit auf mehr Nutzerteilnahme sowie Engagement bei mobiler Werbung ab. Für Leser, die den “Weiterlesen”-Button nicht verwenden, würden alternative Inhalte präsentiert.

Twitter führt Artikelvorschau ein

Twitter führte Artikelvorschau-Karten ein, die in der Timeline mit Bild und einer Inhaltsvorschau dargestellt werden. Verlage können die neue Funktion in den Metatags der Onlineangebote integrieren. Für Inhaltsanbieter könne dies die Chance auf Wahrnehmung und Klicks deutlich erhöhen, sagten Branchenvertreter.

Einzelne Artikel rücken in den Fokus

Ein komplettes Magazin oder eine Zeitung würden zunehmend an Wert verlieren, sagte Redakteur Alexander Becker. Einzelne Artikel und Autoren rücken stattdessen immer mehr in den Fokus – durch Entbündelung auf Plattformen wie der Apple News-App, Blendle oder Facebooks Instant Articles. Die Verlage selbst unterstützten diese Entwicklung. Bemerkenswert sei zudem, wie die Konzerne Apple, Google und […]

Jeder dritte Deutsche will Videos zu Beiträgen

40,3 Prozent der Deutschen wollen begleitende Videos zu redaktionellen Inhalten, erkennt eine Studie von Tomorrow Focus Media. Knapp ein Drittel (31,7 %) gab an, täglich Online-Videos zu nutzen – bis zu zwei Stunden bei 29-Jährigen. Notebooks dominieren dabei bei den Endgeräten mit 61,4 Prozent, gefolgt von Smartphones (35 %) und Tablets (31 %).

Deutsche zahlen Online lieber für einzelne Artikel

35,5 Prozent der Deutschen sind bereit, für einzelne Artikel Online zu zahlen, ergab eine Umfrage von “Survey Monkey”. Insgesamt liegt der Anteil zahlungsbereiter Nutzer bei zwölf Prozent – im internationalen Vergleich knapp die Spitze vor Australien, USA und Frankreich. Ferner hätten 44,3 Prozent der deutschen Desktop-Nutzer sowie 28 Prozent der Mobil-Nutzer gute Erfahrungen mit Online-Inhalten […]

Bauers Cosmo-App: Artikel im Mittelpunkt

Bauer launchte mit Daily-Cosmopolitan eine spezielle Smartphone-App, welche auf einzelne Artikel fokussiert. Pro Ressort erscheinen täglich mindestens zwei neue Inhalte. “Die Leserinnen wollen nur die Inhalte, wann und wo sie wollen”, sagte Carsten Schüerhoff, Leiter Digital Brand Solutions & Innovation.