Amazon startet “Prime Reading” Online-Kiosk

Topics: Vertrieb;; Source: W&V;; Link: ;; Text: Amazon startet den Vertrieb von Magazinen und Zeitungen in seiner bestehenden Amazon Kindle App. Leser können sowohl einzelne Ausgaben als auch Abos erwerben. Für bestehende Kunden des Amazon “Prime”-Programms ist das neue Angebot kostenlos. Zum Start sind 178 Zeitschriften sowie 21 Zeitungen enthalten. Verlagsvertreter von Burda und Condé […]

Amazon USA startet Abo-Plattform “Subscribe With Amazon”

Der Amazon-Konzern stellte in den USA einen neuen Marktplatz für Abos vor: “Subscribe With Amazon”. Dort sei alles vertreten, was digital abonniert werden könne, etwa Medien wie “The New Yorker” oder Clouddienste wie Dropbox. Digitalexperte Marcel Weiß sieht in seiner Analyse Abonnements als das wichtigste digitale Erlösmodell. In dieser Hinsicht sei das Angebot von Amazon […]

Amazon will über 300 Buchläden aufmachen

Amazon wolle 300 bis 400 Buchläden aufmachen, behauptet der Chef eines großen US-Betreibers von Einkaufszentren: „Amazon öffnet stationäre Buchläden und ihr Ziel ist es, soweit ich es verstehe, 300 bis 400 Buchläden aufzumachen“, sagte Sandeep Mathrani von General Growth Properties. Ironisch daran sei, dass der Online-Händler zum Aus diverser großer Buchgeschäfte in den USA beigetragen […]

Amazon USA: Washington Post-Abo in Prime dabei

Amazon USA integriert Digitalabos der “Washington Post” in “Prime”: Prime-Nutzer erhalten das Abo sechs Monate kostenlos, danach für 3,99 US-Dollar im Monat. Der Montspreis liegt deutlich unter denen der Mitbewerber wie etwa der “New York Times”. Das Angebot sei “begrenzt” und gelte nur für US-amerikanische Kunden, sagte ein Amazon-Sprecher.

Unbundling the book: Amazon bezahlt pro Seite

Autoren und Schriftsteller pro gelesene Seite bezahlen anstatt pro verkauftes Buch – das will Amazon ab dem 1. Juli mit Self-Publishern testen. Davon profitieren würden Autoren mit spannenden Cliffhangern. Zudem soll das neue Vergütungsmodell dazu motivieren, nicht unnötig lang zu schreiben.

Amazon verschenkt Washington Post-Abo

Kindle Fire-Nutzer können die Washington Post seit vergangener Woche kostenlos lesen. Die App ist bereits im Store erhältlich und wird auf den neuen Amazon-Geräten vorinstalliert sein. Das Gratis-Abo ist auf sechs Monate begrenzt, im darauffolgenden Halbjahr soll ein Dollar pro Monat anfallen. Die Traditionszeitung gehört seit 2013 dem Amazon-CEO Jeff Bezoz, der hierfür 250 Millionen Dollar bezahlt […]