Soziologe Stefan Schulz sprach in einer Vorlesung über das Ziel von Facebook: die De-Institutionalisierung des Journalismus. Die Rolle des Journalismus in der Gesellschaft werde heute von Facebook geplant. “Journalismus wird nicht mehr eine Sache der Erkenntnisse und Inhalte sein, sondern eine Sache der Eindrücke und der Gefühle”, sagte Schulz, der zudem die Verdrängung der Schrift kritisierte.