Stuart Found fasst die Paywall-Debatte gut zusammen. Sein Kerngedanke, warum es noch so wenige Paywalls gibt: Für funktionierende Paywalls braucht man spezielle, exklusive und qualitativ hochwertige Inhalte. So verwundert es auch nicht, dass die Paywalls des Wall Street Journals und der Financial Times zu den erfolgreichsten gehören. Denn sie bieten etwas an, das die meisten anderen nicht anbieten können.