„Paid Content muss sich durchsetzten, dazu gibt es keine Alternative“, sagte plenigo-Gründer Thorsten Petter. Nur so bestehe künftig eine professionelle Vielfalt von Inhalten. Das Münchener Start-up entwickelte daher ein eigenes Bezahlschrankensystem inklusive Micropayment-Möglichkeit. Die Plattform sei mietbar, nutzerfreundlich und folge dem Grundsatz Leser wie “gute Gäste” zu behandeln.