Die Nutzer verbringen immer mehr Zeit online, erkennt eine Studie des Wall Street Journal. Dabei wachse zwar mobile Nutzung kontinuierlich, die Desktop-Nutzung bleibe aber stabil. Somit könne trotz sinkender PC-Verkäufe – zumindest für die USA – noch kein Abgesang auf den Desktop eingeleitet werden, sagte Michael Kroker.