Die New York Times setzt beim Thema Mobile Advertising auf neue Formate. Grund: Nur 10 Prozent des digitalen Werbeumsatzes wurden im vergangenen Quartal durch Mobile Devices generiert, obwohl mehr als 50 Prozent aller Digital-Leser die Times mobil lesen. Native Advertising, Sponsoring und Video sollen  helfen, den “mobile revenue gap” zu schließen.