Damit Geräte wie Smartphones wirklich smart werden, brauche es durch kontextuelle Veränderungen angetriebene Apps, sagte Roberto Moctezuma von ChaiOne. Zusammen mit Sensoren und dynamischen Datenströmen lasse sich das Benutzer- und Umgebungsverhalten viel besser abbilden. Zudem müsse die Benutzerführung durch bessere Abstraktion vereinfacht werden.