“Bei der Hatz nach Wachstum haben wir alles vermasselt”, sagte ein britischer Zeitungsverleger anonym in der DIGIDAY-Serie “Digiday Confessions”. Die Strategie des permanenten Wachstums setze eine Dynamik frei, die am Ende auf allen Seiten Verlierer hervorbringe: Verlage, Vermarkter, Leser. Demgegenüber kommen mittlerweile alle Innovationen und die Bereitschaft zu Veränderungen von großen Plattformen. Bezahlschranken wären die letzte Innovation der Verlage. News-Anbieter und Zeitungen sollten sich stattdessen “Re-Kalbrieren”, sich ihres individuellen Werts bewusst werden und daraus ableiten, welche Dienste sie anbieten wollen.