Die New York Times gibt ihren digitalen Produkten höchste Priorität und lagert Redaktionssitzungen zur Print-Ausgabe aus. “Wir wollen sicherstellen, dass unsere digitalen Inhalte von gleicher Qualität sind”, sagte Chefredakteur Dean Baquet. Es gelte, der stark wachsenden mobilen, digitalen Leserschaft besser zu dienen.