Die New York Times befasste sich mit der digitalen Transformation des Axel-Springer-Konzerns: Laut Konzernchef Mathias Döpfner werde man künftig 100 Prozent des Umsatzes im Internet erzielen. Weiter werde der Auslandsanteil am Umsatz von derzeit 50 Prozent auf 80-90 Prozent steigen. Die Mehrheit davon komme aus den USA, so Döpfner.