t3n-Redakteurin Melanie Petersen fasst die Diskussion um Native Ads folgendermaßen zusammen: “Native Advertising muss durch extrem gute Inhalte glänzen und geklickt werden, nicht WEIL es native ist, sondern TROTZDEM es Werbung ist.” Verlage und Werbetreibende müssten sich anstrengen, dem Nutzer wirklichen Mehrwert zu bieten. Relevante und klar gekennzeichnete Inhalte würden mittlerweile als selbstverständlich vorausgesetzt.