Schlechte Umsetzungen seien schuld, dass sich Micropayment-Lösungen für Inhalte bisher nicht breiter durchsetzten, sagte Ricardo Bilton von DIGIDAY. Mit guter Umsetzung steige die Bereitschaft der Nutzer, mehr Geld pro Story zu zahlen. News verkämen zu Ware, daher funktionierten kurze Inhalte nicht für Micropayment.