Branchen-News

Ein kritischer Blick auf den Vertriebskanal Facebook

Facebook entwickelt sich für viele Verlage zu einer fixen Größe im Channel-Mix – Leser müssen eben dort erreicht werden, wo sie ihre Online-Zeit verbringen. Doch muss das nicht unbedingt auf das Konto von Magazin-Verlagen einzahlen, wie Tony Silber in seinem Folio-Beitrag meint. Nicht nur erhielte Facebook einen verhältnismäßig zu hohen Anteil am Share (im Vergleich zum Publisher) – die Verlage helfen auch dabei, den Leser in seinen Gewohnheiten „umzuerziehen“. User würden zunehmend Social Media-Plattformen als Content-Anbieter betrachten, die Bedeutung der Verlage und der verlagseigenen Vertriebsplattformen ist deswegen – so Silber – in Gefahr.

LinkedIn
Twitter

Weitere Branchen-News

Digitalumsätze wachsen um 24 Prozent

Wie der Branchendienst “pv digest” errechnet hat, sind die Digitalumsätze deutscher Verlage im Vergleich zum Vorjahr um satte 24 Prozent gestiegen. Geschätzte