„Journalismus im digitalen Zeitalter ist das, was sich nach entsprechenden Probeläufen (…) die meisten Klicks schafft oder in Netzwerken geteilt wird.“ So die Theorie, zitiert vom wissenschaftlichen Mitarbeiter Thomas Schmidt. Auch Objekte könnten Handlungen setzen, wodurch die Grenzen zwischen Mensch und Maschine zerfließen.