Journalisten und Werbetreibende sehen sich beide dem Kampf gegen Newsfeed-Algorithmen, wie etwa von Facebook, ausgesetzt, sagte Katharine Viner, News- und Medien-Chefredakteurin des Guardian. Sie zeichnet ein dramatisches Bild: Newsanbieter hätten bereits die Terminologie und Vision des Silicon Valley angenommen. Nutzer sieht sie in “Echokammern” isoliert, da sie sich zunehmend in Filterblasen von Facebook, WhatsApp oder Viber aufhielten. Googles und Facebooks Verdienst sei es jedoch, den Verlagen Reichweite beschert zu haben – hierbei halte jedoch der finanzielle Gegenwert bisher nicht mit. “Innovativer Journalismus braucht ein neues Geschäftsmodell”, so Viner weiter.