NZZ-CEO Veit Dengler sieht nicht die technologische Entwicklung als Hauptproblem des Journalismus und der Zeitungsverlage, sondern das veraltete Geschäftsmodell. Die Ökonomisierung sei keine Katastrophe, “sondern eine Kombination aus Privilegieneinbuße und Erweiterung der Möglichkeiten”, sagte Dengler. Der Fokus müsse weg vom Produkt und hin zum Kunden.