Verlage geben mit der Verlagerung ihrer Inhalte auf Plattformen wie Facebook Instant Articles ihre eigenen Kanäle leichtfertig auf, sagte Redakteur Michael Wolff. Die zu erzielenden Werbeerlöse könnten die Verluste aus dem Print-Werbegeschäft nur bei extremer Reichweite ausgleichen. Doch selbst das sei fragwürdig.