Branchen-News

Hearst optimiert Inhalte für sprachbasierte Technologien

Das US-Medienhaus Hearst ist dabei, geschriebene Inhalte für sprachbasierte Oberflächen wie Amazon Alexa aufzubereiten. Dies gehört zur Strategie, mehr in Technologien wie künstliche Intelligenz (AI) und Augmented Reality (AR) zu investieren. Dazu gründete Hearst die “NET group” innerhalb des Konzerns. Konkreter Anlass dafür waren die aufstrebenden sprachbasierten Nutzeroberflächen, insbesondere für die Suche nach Inhalten. Im Bereich AR und Virtual Reality (VR) arbeite Hearst mit allen Herstellern bzw. Anbietern am Markt zusammen. Ziel sei die Optimierung bestehender Inhalte, um Nutzer der neuen Technologien besser erreichen zu können.

LinkedIn
Twitter

Weitere Branchen-News

Digitalumsätze wachsen um 24 Prozent

Wie der Branchendienst “pv digest” errechnet hat, sind die Digitalumsätze deutscher Verlage im Vergleich zum Vorjahr um satte 24 Prozent gestiegen. Geschätzte