Der Digitalumsatz des Medienhauses Gruner + Jahr (G+J) stieg von 2014 auf 2015 um 19 Prozent, der Anteil am Gesamtumsatz wuchs im selben Zeitraum von 17 auf 19 Prozent. Das Unternehmen will zudem durch weitere Zukäufe den Digitalsektor vergrößern. Durch Investitionen soll der Schwerpunkt künftig von der Werbevermarktung, hin zu “Content, Community und Commerce” verlagert werden. Laut G+J-Digitalchef Arne Wolter wolle man sich allerdings nicht selbst limitieren, sondern strategisch am Marktgeschehen orientieren.