Die Ladegeschwindigkeit von Inhalten und die Benutzererfahrung sind die Hauptgründe, warum sich die Washington Post, The Atlantic sowie Slate bei Facebooks Instant Articles engagieren, sagten Verlagsvertreter. Das Projekt werde als Gewinn für alle Beteiligten gesehen und setze insbesondere dort an, wo die meisten Nutzer sind. Alle drei Unternehmen veröffentlichen fast alle ihre Inhalte auf der Plattform.