Man könne nicht wie früher von Printausgabe zu Printausgabe planen, sondern brauche einen medienübergreifenden Planungshorizont, sagte Ebner-CEO Gerrit Klein in der Keynote auf dem Kongress der Deutschen Fachpresse in Berlin (Mai 2016). Dies laufe bei Ebner unter dem Motto “Write and Reuse statt Print and Forget”. Dabei werden redaktionelle Inhalte in ihre Elemente aufgesplittet, die sogen. “Content Atomization”. “Transaction Editors” ersetzen traditionelle Redakteure und arbeiten an differenzierten Inhalte-Strategien.