Die Digital-Abos der Financial Times UK sprangen zuletzt um 21 Prozent nach oben – laut Branchendienst ABC auf 504.000. Das entspricht 70 Prozent aller Abos – die überwiegende Mehrheit liest die FT also digital. Die Printauflage verlor hingegen Jahr um Jahr etwa 6 Prozent und liegt nun bei knapp 220.000. FT-Group CEO John Ridding führt den Erfolg auch auf die weiterentwickelten Digital-Angebote – wie etwa die FT Weekend App – des Verlagshauses zurück.