Typische Reichweiten-Indikatoren wie Fanbasis und Engagement seien meist ein Mythos, kritisierten Social-Media-Manager die gängigen Unternehmensstrategien im Social Web. Inhalte seien wichtig – aber nur dann, wenn Relevanz sowie eine forcierte Wirkung damit einhergehe. Zudem müsse man Imageschäden für Unternehmen durch negative Nutzerbeiträge bis hin zu Shitstorms beachten.